zur Übersicht

Alle Angaben ohne Gewähr!

Die offizielle Ausschreibung entnehmen Sie bitte der Fachzeitschrift "Pferdsport Journal"

Erbenheimer Reitfestival vom 05. bis 08. Mai 2016
mit Qualifikationen zum DKB-Bundeschampionat des Deutschen Dressurpferdes, Wiesbadener-Volksbank-Jungend-Cup und des Hess. Jugendchampionat des Hof Hirtenberg 2016
     

 

 

 

Veranstalter: RFV Wiesbaden-Erbenheim e.V.
Nennungsschluß: 11.04.2016
Nennungen an: Turnierorganisation Stephan Beyer
Am Scheuerling 4
65207 Wiesbaden
Tel.: 0172 6719140
Fax: 06122/70 44 27
www.turnierorganisation-beyer.de
 
Vorl. Zeiteinteilung
 
Vormittag
Nachmittag
Donnerstag:
3,4.6,18,19
1,2,5,13
Freitag:
24
9,12,22,23
Samstag:
11,16,26
8,15,25,27
Sonntag :
10,17,21,29
7,14,20,28,30
Original-
Ausschreibung
Richter:

Christina Bleckmann, Holger Jochens, Anja Rassmann, Ingolf Schlittgen, Fritz Steinkrauß, Tina Viebahn, Irmlind Wolter

 

Turnierleitung: Dieter Merten

 

Navigation: Oberfeld, 65205 Wiesbaden  
Platzgrößen: Sand 75 x 52 m
Halle Sand 60 x 20 m
Abr. Sand 20 x 50 m
Abr. Sand 25 x 60 m
Besondere Bestimmungen:
  • Einsätze werden bei Nennung "Online" durch Lastschriftverfahren abgebucht.
  • Für Nennungen WBO kein Bankeinzug möglich.
  • Die Zeiteinteilung und die Pferde/Reiterliste stehen im Internet unter www.fn-neon.de zur Verfügung.
  • Weitere Informationen erhalten Sie unter www.turnierorganisation-beyer.de
  • Wiesbadener Volksbank-Cup 2016
    Qualifikationsturniere sind:
    11.-13.03. RG Wiesbaden
    05.-08.05. RFV Wiesbaden-Erbenheim
    26.-29.05. RFV Wiesbaden-Kloppenheim

    16.-17.07. RFV Laufenselden
    06.-07.08. RG Seitzenhahn
    Finale:
    12.-14.08. RSG Wiesbaden
    Finalprüfung: Stilspringprüfung Kl.L mit Stechen
    Die aktuellen Ergebnislisten der Qualifikationsturniere sind auf der Homepage des RFV Erbenheim unter www.reitverein-erbenheim.de und www.turnierorganisation-beyer.de unter Rangierung 2016 zu ersehen.
  • Für alle Nachnennungen (WBO) fallen zusätzliche Kosten an, die VOR dem Turnier beim Veranstalter zu zahlen sind. Andernfalls werden die Nennungen am Vortag des Turnieres abgelehnt.
  • In LP 08, 11, 12 und 13 sind maximal 70 Nennungen zugelassen.
  • In LP 09 und 10 sind maximal 40 Nennungen zugelassen.
  • In LP 24 sind maximal 30 Nennungen zugelassen.

Teilnehmerkreis (LP 1-2, 4-17, WB 23-30):
KRB Wiesbaden-Main-Taunus, Groß-Gerau, Stadtkreis Mainz

Teilnehmerkreis (LP 3):
KRB Wiesbaden-Main-Taunus, Groß-Gerau, KRB Lahn-Taunus, Stadtkreis Mainz

Teilnehmerkreis (LP 20-22):
LV'e Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz

Teilnehmerkreis (LP 18,19):
LV Hessen

 
 1. Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde
Pferde: 6j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 2-4
Ausr.: 70 ; Richtv.: 533,a. In der Siegerrunde ist das zu platzierenden 1/4 des Umlaufes startberechtigt. Startfolge in der Siegerrunde: Bester zuletzt
Einsatz: 15,50 ; VN 15 ; SF: E 
E+350, ZP
 2. Springprüfung Kl. L
Pferde: 6j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 3-5

LK 5 mit in SA* u./o. höher mind. 3x an 1.-3. Stelle platzierten Pferden

Ausr.:70 ; Richtv: 501,A.1
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: O
E+200, ZP
 3. Stilspringprüfung Kl. A** Weg & Zeit
"Qualifikation zum Wiesbadener-Volksbank-Jugend-Cup 2016"

Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. Jg. 88+jün. LK 4-6 gem. Teilnehmerkreis. Nur Reiter gem. Teilnehmerkreis für den Cup erhalten Punkte.
Ausr. 70 ; Richtv.: 520,3g
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: F

E+150, ZP
 4. Springprüfung Kl. A** -geschlossen-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6.
Ausr. 70 ; Richtv.: 501,A.1
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF:
P
E+150, ZP
 5. Stilspringprüfung Kl. E
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 0,6
Ausr. 70 ; Richtv: 520,3a
Einsatz: 8,00 ; VN: 15 ; SF: B
E+100, ZP
 6. Spring Reiter Wettbewerb / WBO WB 261
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl., Jahrg. 08+ält. LK 0,6,
Je Teilnehmer 1 Startplatz. Je Pferd/Pony 2 Teilnehmer
Ausr. WB 261 Richtv: WB 261 jedoch ohne Standardparcours
Einsatz: 7,00 ; VN: 10; SF: L
E
 7. Dressurprüfung Kl. S* -Prix St. Georg*-
(200,160,120,100,90,80,2x70,2x55,--)
Pferde: 7j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 2-3 Zugelassen sind die 20 besten Paare mit einem Ergebnis von 60% und besser aus LP 8
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, B ; Aufg.: Prix St. Georges auswendig, Frack vorgeschrieben
Einsatz.: 25,00 fällig bei Startmeldung ; VN: 15
SF: umgekehrte Rangierung aus LP 2
E+1000, ZP
 8. Dressurprüfung Kl. S*
Pferde: 7j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 2-3
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, B ; Aufg.: S 3 auswendig, Frack erwünscht
Einsatz.: 25,00 ; VN: 15 ; SF: H
E+1000, ZP
 9. Dressurprüfung Kl. M**
Pferde: 6-j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 2,3 , die nicht in LP 10 starten
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, B ; Aufg.: M 8 auswendig
Einsatz.: 20,00 ; VN: 15 ; SF: R
E+500, ZP
10. Dressurprüfung Kl. M**
Pferde: 6j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3,4, die nicht in LP 09 starten
LK 4 mit in DL** u./o. höher mind. 3x an 1.-3. Stelle platzierten Pferden
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, B ; Aufg.: M 8 auswendig
Einsatz: 14,00 ; VN: 15 ; SF: D
E+500, ZP
11. Dressurprüfung Kl. M*
Pferde: 6j. + ält.
Teiln.:
alle Alterskl. LK 3,4, die nicht in LP 09 starten
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, B ; Aufg.: M 3 auswendig
Einsatz: 14,00 ; VN: 15 ; SF: N
E+300, ZP
12. Dressurprüfung Kl. L* -Kandare-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3,4
LK 3 mit in DM* u./o. höher unplatzierten Pferden
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: L 5
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: X
E+200, ZP
13. Dressurprüfung Kl. L* -Trense-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4,5 
LK 5 nur RFV Erbenheim
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: L 3
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: J
E+200, ZP
14. Dressurreiterprüfung Kl. L -geschlossen-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4,5 die nicht in LP 18 u./o.19 starten
. Ausgenommen Stamm-Mitglieder des RFV Wi.-Erbenheim.
Je Teilnehmer 1 Startplatz
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: RL 1
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: T
E+200, ZP
15. Dressurprüfung Kl. A**
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl.   LK 4,5
Ausr. 70, Richtv.: 402, A ; Aufg.: A 7
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: A
E+150, ZP
16. Dressurprüfung Kl. A* -geschlossen-
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl.  LK 4-6

LK 4 mit in DL* u./o. höher unplatzierten Pferden
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: A 5
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: K
E+150, ZP
17. Dressurreiterprüfung Kl. A -geschlossen-
Pferde: 4-j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6, die nicht in LP 18 u./o.19 starten
. Ausgenommen Stamm-Mitglieder des RFV Wi.-Erbenheim.
LK 4 mit in DL* u./o. höher unplatzierten Pferden
Je Teilnehmer 1 Startplatz
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: RA 1/2
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: U
E+150, ZP
18. Dressurreiterprüfung Kl. L
Qualifikation zum Hess. Jugendchampionat des Hofes Hirtenberg Dressurausbildungsstall, Weilrod

Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Junioren, Jahrg.98+jün. LK 4,5 des LV Hessen die nicht in LP 14,17 u./o.19 starten
.
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Zum Finale in bei der PLS Fulda (Schloss Fasanerie) vom 23.-25.09.2016 sind die 15 besten Reiter der Qualifikationen (WI-Erbenheim 07./08.05., Wolfskehlen 28./29.05., Alsfeld 01./03.07.) zugelassen. Hierzu werden die beiden besten Wertnoten der Reiter von 2 Turnieren addiert. Startet ein Reiter 2 Pferde, wird nur der jeweils beste Ritt gewertet. Zum Finale sind außerdem die jeweiligen Qualifikationssieger zugelassen. www.psv-hessen.de=>Sport=>Cups/Serien/Jugendchamp. Dr.
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: RL 1
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: G
E+200, ZP
19. Dressurreiterprüfung Kl. A
Qualifikation zum Hess. Jugendchampionat des Hofes Hirtenberg Dressurausbildungsstall, Weilrod

Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Junioren, Jahrg.98+jün. LK 5,6 des LV Hessen die nicht in LP 14, 17 u./o.18 starten
.
Sonderbestimmungen siehe LP 18
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: RA 1/2
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: Q
E+150, ZP
20. Dressurpferdeprüfung Kl. M (20x60m)
Qualifikation zum
DKB-Bundeschampionat
des Deutschen Dressurpferdes 2016
Pferde: 6j. Deutsche Reitpferde, gem. ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht, Liste I (gem. § 16 LPO)
Für die Finalveranstaltung qualifizieren sich alle Pferde mit einer Endnote von 8,0 und besser.
Teiln.: alle Alterskl. LK 1-4
Ausr. 70 Richtv: 353,B mit 5 Einzelwertnoten (als Dezimalstellen sind nur halbe Noten zulässig).;
Aufgabe: Internationale Dressuraufgabe für 6j. Pferde - Einlaufprüfung 2009, Viereck 20x60m.
Einsatz: 14,00 ; VN: 15 ; SF: C
E+300, ZP
21. Dressurpferdeprüfung Kl. L (DL 4, 20x60m)
Qualifikation zum
DKB-Bundeschampionat
des Deutschen Dressurpferdes 2016
Pferde: 5j. Deutsche Reitpferde, gem. ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht, Liste I (gem. § 16 LPO)
Für die Finalveranstaltung qualifizieren sich alle Pferde mit einer Endnote von 8,0 und besser.
Teiln.: alle Alterskl. LK 1-5
Ausr. 70 ; Richtv.: 353, B mit 5 Einzelwertnoten (als Dezimalstellen sind nur halbe Noten zulässig).;
Aufg.: DL 4 (20x60m)
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: M

E+200, ZP
22. Dressurpferdeprüfung Kl. L (DL 3, 20x60m)
Einlaufprüfung zum
DKB-Bundeschampionat
des Deutschen Dressurpferdes 2016
Pferde: 4-7j.gem.LPO,  7-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Dressur- bzw. Dressurpferde-LP Kl. L u./o. höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO.
Teiln.: alle Alterskl. LK 1-5
Ausr. 70 ; Richtv.: 353, B ; Aufg.: DL 3 (20x60m)
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: W
E+200, ZP
23. Dressurpferdeprüfung Kl. A (DA 3/2, 20x40m)
Pferde: 4-6j. 6-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Dressur- bzw. Dressurpferde-LP Kl. A u./o.höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO. Ponys sind ohne Einschränkung zugelassen.
Teiln.: alle Alterskl., LK 1-6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 353,A ; Aufg.: DA 3 (20x40m)
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: I
E+150, ZP
24. Eignungsprüfung Kl. A für Reitpferde
Pferde/M- und G-Ponys: 4-6j. 
Teiln.: alle Alterskl. LK 1-6

Je Teilnehmer 2 Startplätze

Ausr.: 70 ; Richtv.: 312 jedoch mit folgender Abweichung: Es wird eine Dressur- und eine Springnote vergeben. Beider Noten werden addiert und 2 dividiert ; Aufgabe R 2 (20x40m)
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: S
E+150, ZP
25. Dressurprüfung Kl. A* für Mannschaften (A 3)
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3-6 
Eine Mannschaft besteht aus 4 Reitern, die Stammmitgl. des selben Vereins sein müssen. Die Mannschaft erhält eine Gesamtnote.
Ausr. 70 ; Richtv: 402,A ; Aufg.: A 3.
Einsatz: 9,50 fällig bei Startmeldung ; VN: 15 ; SF: ausgelost.
Einsatz je Mannschaft
E+150, ZP
26. Dressurprüfung Kl. E
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 0,6 die nicht in WB 28 o. 29 starten
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: E 3
Einsatz: 8,00 ; VN: 15 ; SF: O
E+100
27. Dressurreiter Wettbewerb (E 1) / WBO 241
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Jun./J.R., Jahrg. 10-95 LK 0,6
Je Teilnehmer 1 Startplätz. Je Pferd/Pony 3 Teilnehmer
Ausr. WB 241 ; Richtv: WB 241 ; Aufgabe: E 1
Einsatz: 7,00 ; VN: 10 ; SF:

E
28. Reiter Wettbewerb -Schritt-Trab-Galopp- / WBO 234
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Alle Alkterskl., Jahrg. 10+ält. LK 0,die nicht in WB 26 u./o. 29 starten.
Je Teilnehmer 1 Startplatz, je Pferd/Pony 3 Teilnehmer
Bei Nennung Geburtsdatum unbedingt angeben
Ausr. WB 234 ; Richtv: WB 234
Einsatz: 7,00 ; VN: 10
E
29. Reiter Wettbewerb -Schritt & Trab / WBO 233
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Junioren, Jahrg. 10-98 LK 0
die nicht in WB 27 u./o. 26 bzw. 28 starten.
Je Teilnehmer 1 Startplatz, je Pferd/Pony 3 Teilnehmer
Bei Nennung Geburtsdatum unbedingt angeben.
Ausr. WB 233 ; Richtv: WB 233
Einsatz: 7,00 ; VN: 10

E
30. Pony-Führzügelklassen WB / WBO 221
Ponys: 4j. + ält.Teiln.: Junioren Jahrg. 11-06, LK 0,die an keinem anderen WB dieser PLS teilnehmen. Mindestalter des Führenden 14 Jahre.
Je Teiln. 1 Startplatz, je Pony 2 Teiln.
Bei Nennung Altersangabe unbedingt erforderlich.
Ausr. WB 221 ; Richtv: WB 221
Einsatz: 7,00 ; VN: 10

E

zur Übersicht