zur Übersicht

 

Herbstturnier des Reit- und Fahrverein Kriftel
vom 23.-24. September 2017

 

 

 

Veranstalter: RuF Kriftel/Ts. 1932 e.V.
Nennungsschluß: 28.08.2017
Nennungen an: Turnierorganisation Stephan Beyer
Am Scheuerling 4
65207 Wiesbaden
Tel.: 0172 6719140
Fax: 06122/704427
www.turnierorganisation-beyer.de

 

Vorläufige Zeiteinteilung
 
Vormittag
Nachmittag
Samstag:
3,4,5,6
8,10,11,12,13,15
Sonntag :
7,9
1,2,14
Original-
Ausschreibung
Richter:

Christina Bleckmann, Dirk Feuser, Gesche Janzarik, N.N.

 

Parcourschef: Jochen Raschdorf

 

Turnierleitung: Gabriele Bentscheck, Mareike Klusmeier

 

Navigation: Auf der Hohlmauer 9, 65830 Kriftel  
Platzgrößen: Dre.Sand 20 x 40 m
Spr.Sand 60 x 70 m
Abr. Sand 20 x 65 m
Besondere Bestimmungen:
  • Weitere Informationen erhalten Sie unter www.turnierorganisation-beyer.de oder unter www.fn-neon.de
  • Nennungen per Fax werden nicht angenommen.
  • Nach Nennungsschluß eingehende Nennungen werden ausnahmslos zurückgewiesen oder als gebührenpflichtige Nachnennung behandelt.
  • Für alle WBO-Nachnennungen fallen zusätzliche Kosten an, die VOR dem Turnier beim Veranstalter zu zahlen sind. Andernfalls werden die Nennungen am Vortag des Turnieres abgelehnt.
  • In LP 08 und WB 09 sind maximal 40 Nennungen zugelassen.
  

Teilnehmerkreis:
Stamm-Mitglieder der Vereine des KRB Wiesbaden-Main-Tanus und KRB Gross-Gerau

1.

Springprüfung Kl. A** mit Stechen
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501,B.1
Einsatz: 9,50 ; VN 15 ; SF: E 

E+150, ZP

 2. Springprüfung Kl. A* mit ansteigenden Anforderungen
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501,A.1 mit folgender Abweichung:
Hindernis 1 und 2 Kl. E, Hindernis 3,4 o. 5 Kl. A*, die letzten Hindernisse Kl. A**
Einsatz: 9,50 ; VN 15 ; SF: O 
E+150, ZP
 3. Stilspringprüfung Kl. A* mit Standardanforderungen
Pferde: 4j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 5,6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 520,3f ; Aufgabe: A 1 (20x60m)
Einsatz: 9,50 ; VN 15 ; SF: F
E+150, ZP
 4. Stilspringwettbewerb mit Erl. Zeit (EZ)
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: Alle Alterskl. Jg. 09+ält., LK 0,6
Je Teilnehmer 2 Startplätze, je Pferd/Pony 1 Teilnehmer
Ausr. WB 265 ; Richtv.: WB 265, jedoch ohne Standardanforderungen
Einsatz: 7,00 ; VN: 10 ; SF: P 
E
 5. Standard Springwettbewerb
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. Jahrg. 09+ält. LK 0,6
Je Teilnehmer 2 Startplätze, je Pferd/Pony 1 Teilnehmer
Ausrüstung: WBO 266 ; Richtv.: WBO 266
Einsatz: 7,00 ; VN: 15 ; SF: B
E
 6. Kombinierter Wettbewerb
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl., Jahrg. 09+ält. LK 6,0
Je Teilnehmer 1 Startplatz, je Pferd/Pony 1 Teilnehmer
Ausrüstung: WBO ; Richtv.: WBO 700 Dressur-WB mit unmittelbar folgendem Stilspring-WB mit einer Folge von Hindernissen. Eine Dressur-Note gem. WBO-WB 247. Ein Springnote gem. WBO-WB 265, Hindernishöhe 0,85 m. Die Strafpunkte für Hindernisfehler und Ungehorsam werden halbiert. Dann Addition von Dressur- und Springnote ; Aufgabe: K1 zu dritt
Einsatz: 7,00 ; VN: 15 ; SF: L
E
 7.  Dressurprüfung Kl. A* -Kür-
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.:Alle Alterskl. LK 4-6. Zugelassen sind die 10 besten Paare aus LP 8 mit einer WN von 6,0 und besser.
Je Teilnehmer 1 Startplatz
Ausr. 70 ; Richtv: 402,A ; Aufgabe: Kür mit Musik (CD/Stick ist an der Meldestelle abzugeben). Anforderungen gem. Aufgabenheft 2012 Seite 156/157, Viereck 20x40m, Dauer 3 1/2 - 4 Minuten
Einsatz: 9,50 ; VN 15 ; SF: V
E+150, ZP
 8. 

Dressurprüfung Kl. A*
Pferde: 4j.+ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr.: 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufgabe: A 5
Einsatz: 9,50 ; VN 15 ; SF: H

E+150, ZP
 9.  Dressurwettbewerb (E 3)
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl., Jg. 11+ ält. LK 0,6 die nicht in LP 8 starten.
Je Teilnehmer 1 Startplätze, je Pferd/Pony 1 Teilnehmer
Ausr. WB 245 ; Richtv.: WB 245 ; Aufgabe: E 3
Einsatz: 7,00 ; VN: 10 ; SF: R
E
10. Dressurreiter Wettbewerb (RE 1) / WBO WB 241
Pferde: 5j.+ält.
Teiln:
Alle Alterskl., Jg. 11-94. LK 0
Je Teilnehmer 1 Startplatz, Je Pferd/Pony 3 Teilnehmer
Ausr. WB 241 ; Richtv.: WB 241; Aufgabe: RE 1
Einsatz: 7,00 VN:10
; SF: D
E  
11. Dressurreiter Wettbewerb (RE 1)
Pferde: 5j.+ält.
Teiln:
Alle Alterskl., Jg. 93+ ält. LK 0
Je Teilnehmer 1 Startplatz, Je Pferd/Pony 3 Teilnehmer
Ausr. WB 241 ; Richtv.: WB 241; Aufgabe: RE 1
Einsatz: 7,00 VN:10
; SF: N
E  
12. Reiter Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: Alle Alterskl., Jg. 09 u.älter. LK 0 die nicht in WB 9 u./o. 13 starten.
Je Teilnehmer 1 Startplatz. Je Pferd/Pony 2 Teilnehmer
Bei Nennung Altersangabe unbedingt erforderlich
Ausrüstung: WB 234 ; Richtv.: WBO 234
Einsatz: 7,00 ; VN: 10
E
13. Reiter Wettbewerb Schritt-Trab
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: Jun./JR, Jahrg. 11-96. LK 0
die an keinem anderen WB dieser PLS teilnehmen.
Je Teilnehmer 1 Startplatz. Je Pferd/Pony 2 Teilnehmer
Bei Nennung Altersangabe unbedingt erforderlich
Ausrüstung: WB 234 ; Richtv.: WBO 234
Einsatz: 7,00 ; VN: 10
E
14. Pony-Führzügelklassen WB
Ponys: 4j. + ält.Teiln.: Junioren Jahrg. 12-07, LK 0,die an keinem anderen WB dieser PLS teilnehmen. Mindestalter des Führenden 14 Jahre.
Je Teiln. 1 Startplatz, je Pony 2 Teiln.
Bei Nennung Altersangabe unbedingt erforderlich.
Ausr. WB 221 ; Richtv: WB 221
Einsatz: 7,00 ; VN: 10
E
15. Horse, Dog and Fun
Pferde: 5-j. + älter
Teilnehmer: Alle Alterskl., Jg. 09 u.älter.ohne Beschränkungen.
2 Teilnehmer bilden eine Stafette.
Die Hundeführer müssen nicht im Besitz eines Reitausweises sein und brauchen erst vor Meldeschluß namentlich bekannt gegeben werden. Alle Mannschaften benötigen einen orginellen Team-Namen. Je Teilnehmer 1 Startplätze, je Pferd/Pony 1 Teilnehmerr
Anforderungen: der 1. Reiter absolviert einen Parcours zu Pferde mit ca. 6 Sprüngen bis zu 1 m Höhe und Geschicklichkeitsübungen. Er übergibt dem Hundeführer einen Stafettenstab, den dieser über einen kleinen Geschicklichkeitsparcours. Der Hundeführer muß mit seinem Hund Sprünge bis zu 0,5 m überwinden. Der Hund kann -muß aber nicht- an der Leine geführt werden. Startberechtigt sind Reiter aller Leistungsklassen. Die im Spring- und im Geschicklichkeitsparcours verursachten Fehler werden in Strafsekunden umgerechnet. Sieger ist die Stafette mit der schnellsten Zeit.
Einsatz: 7,00 fällig bei Startmeldung ; VN: 5 ; SF: ausgelost

E

zur Übersicht