zur Übersicht

Alle Angaben ohne Gewähr!

Die offizielle Ausschreibung entnehmen Sie bitte der Fachzeitschrift "Pferdesport Journal"

Pferdeleistungsschau vom 26. bis 28. August 2016
mit Finale FLORIG-CUP 2016, Wertung des HSSC und Finale SPARKASSEN-STIFTUNG-JUGEND-CUP 2016

 

 

 

Veranstalter: RT Leeheim e.V.
Nennungsschluß: 01.08.2016
Nennungen an:

Turnierorganisation Stephan Beyer
Am Scheuerling 4
65207 Wiesbaden
Tel.: 0172 67 19 140
Fax: 06122/704427
www.turnierorganisation-beyer.de

 

Vorläufige Zeiteinteilung
 
Vormittag
Nachmittag
Freitag:
17,18
15,16,19
Samstag:
7,11,12,13
2,4,14
Sonntag :
5,6,9,10
1,3,8
Original-
Ausschreibung
Richter:

Dagmar Burchert-Leyer, Bruno Eidam, Sabine Stitz

 

Parcourschef: Wilfried Lemke

 

Turnierleitung: Kirsten Bonn, Werner Bonn

 

Navigation: Auf der Mittagsweide, 64560 Riedstadt-Leeheim  
Platzgrößen: Platz 35 x 75 m, Sand Abr. Halle 20 x 40 m Sand und 30 x 60 Sand Aussenplatz
Besondere Bestimmungen:
  • Für das Turnier ist Dispens von § 40.4 LPO erteilt. Somit ist kein Hufschmied anwesend und auch nicht in Rufbereitschaft (Pilotmaßnahme LPO 2018).
  • Bei Papiernennungen (WBO-WB) ist kein Bankeinzug möglich, bitte Verrechnungsscheck beifügen.
  • Gem. n.
  • Weitere Informationen erhalten Sie unter www.turnierorganisation-beyer.de oder unter www.fn-neon.de
  • Nach Nennungsschluß eingehende Nennungen werden ausnahmslos zurückgewiesen.
  • Für alle Nachnennungen (auch WB gem. WBO) fallen zusätzliche Kosten an, die VOR dem Turnier beim Veranstalter zu zahlen sind. Andernfalls werden die Nennungen am Vortag des Turnieres abgelehnt. Nachnennungen in der Woche vor dem Turnier nur mit Absprache mit dem Turnierbüro.
  • In LP 16 sind maximal 60 Nennungen zugelassen.
  • In LP 05,10 und 15 sind maximal 40 Nennungen zugelassen.
  • In LP 19 sind maximal 30 Nennungen zugelassen
  

Teilnehmerkreis (LP 1-13, 15-19 , WB 14):
LV Hessen-Nassau, PSV Rheinhessen

     

 1.

Springprüfung Kl. L mit Stechen
Wertung HSSC

Pferde: 6j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 2-5
LK 2 nur Mitglieder des Hess. Senioren Springreiterclubs mit in SL u./o. höher unplatzierten Pferden.
LK 5 mit in SA mind. 3 x an 1.-5. Stelle u./o. höher unplatzierten Pferden
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501,B.1
Einsatz: 13,50 ; VN: 15 ; SF: R

E+250, ZP

 2.

Zeitspringprüfung Kl. L
Pferde: 6j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3-5
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501,C
Einsatz: 12,00 ; VN: 15 ; SF: D

E+200, ZP

 3. Springprüfung Kl. A**
Wertung HSSC

Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3-6
LK 3 nur Mitglieder des HSSC mit in SM* u./o. höher unplatzierten Pferden.
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501,A.1
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: N
E+150, ZP
 4. Punktespringprüfung Kl. A* -geschlossen-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6
LK 4 mit 5-8j. Pferden
Ausr.: 70 ; Richtv.: 524
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: X
E+150, ZP
 5. Stilspringprüfung Kl. A* -Pilotprüfung-
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6. Je Teilnehmer 2 Startplätze.
Ausr.: 70 ; Richtv.: 520,3a mit folgender Abweichung:
Falls die Note 6,5 oder besser ist, wird der Ritt nach Fehler und Zeit gewertet (501,A.1). Gewonnen wird die Prüfung durch den schnellsten fehlerfreien Ritt mit einer Note von 6,5 und besser. Die Rangierung erfolgt für alle Reiter mit einer Note von 6,5 oder besser gem. 501,A1. Bei einer Note von 6,4 und niedriger erfolgt die Rangierung gem. 520,3a
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: J
E+150, ZP
 6. Springprüfung Kl. A** mit Siegerrunde
Finale zum SPARKASSEN-STIFTUNG-JUGEND-CUP 2016

Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl., Jahrg.89+jün. LK 4-6. Startberechtigt sind nur Paare, die in mind. 2 Qualifikationsprüfungen gestartet sind. Je Teilnehmer 1 Startplatz
Ausr.: 70 ; Richtv.: 533,a
In der Siegerrunde sind die mit Geldpreisanspruch zu platzierenden Teilnehmer des Umlaufs startberechtigt. Der Veranstalter behält sich vor, die Starterzahl in der Siegerrunde geringfügig zu erhöhen. Startfolge in der Siegerrunde wie im Umlauf. Die Summe der Punktwertung aus den Qualifikationsprüfungen entscheidet über die Startreihenfolge in der Finalprüfung; d.h. das Paar mit den meisten Punkten startet zum Schluss; das Paar mit den wenigsten Punkten startet zuerst. Siegerin bzw. Sieger des SPARKASSEN-STIFTUNG-JUGEND-CUP 2015 ist, wer die Finalprüfung nach der Siegerrunde gewonnen hat.
Einsatz: 10,00 ; VN: 15 ; SF: umgekehrt zur Qulifikation
Einzelheiten zu den Turnierterminen, der Punktevergabe und dem Ergebnisstand im SPARKASSEN-STIFTUNG-JUGEND-CUP 2016 sind unter www.krb-gg.de nachzulesen
E+200, ZP
 7. Stilspringprüfung Kl. A** Weg & Zeit -geschlossen-
Qualifikation zum SPARKASSEN-STIFTUNG-JUGEND-CUP 2016

Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl., Jahrg.89+jün. LK 4-6;
LK 6 nur Stammmitgl.von RV d. KRB Groß-Gerau. Nur Stammmitgl.von RV des KRB Groß-Gerau erhalten Wertungspunkte für den Jugend-Cup. Pro Reiter sind zwei Starts erlaubt, wobei nur die bessere Platzierung der beiden Starts für die Qualifikation zum Finale gewertet wird. Für die Cup-Wertung muss mind. an zwei Qualifikationsprüfungen teilgenommen werden. Informationen und Ergebnisse der Qualifikationsturniere werden auf der Homepage des KRB Groß-Gerau unter www.krb-gg.de veröffentlicht.
Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr.: 70 ; Richtv.: 520,3g
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: A
E+150, ZP
 8. Mannschaftsspringprüfung Kl. A* mit 1 Umlauf
Finale FLORIG-CUP 2016
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6.
Je Teilnehmer 1 Startplatz
Die Mannschaft besteht aus 3-4 Reitern, wobei mind. 2 Stammmitglied eines Vereins sein müssen. Gewertet werden die 3 besten Paare
Ausr.: 70 ; Richtv.: 501, A.1
Einsatz: 9,50 ; VN: 10 ; SF: Los
Einsatz gilt je Mannschaft, fällig bei Startmeldung
E+150, ZP
 9.  Hunterklasse - 85er
Pferde: 5j.+ält.
Teiln..:
Reiter Jahrg.86+ält. LK 5-6
Ausr. 70 ; Richtv: 540
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: U 
E+150, ZP
10.  Springprüfung Kl. E
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 0,6
Ausr. 70 ; Richtv: 501,A.1
Einsatz: 8,00 ; VN: 15 ; SF: G
E+100, ZP
11.  Stilspringprüfung Kl. E
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 0,6
Ausr. 70 ; Richtv: 520,3a
Einsatz: 8,00 ; VN: 15 ; SF: Q
E+100, ZP
12.  Springpferdeprüfung Kl. L
Pferde:
4-7 jähr. 7-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Spring- bzw. Springpferde-LP Kl. L u./o.höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 1-5
Ausr.: 70 ; Richtv.: 363, 1
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: C
E+200, ZP
13.  Springpferdeprüfung Kl. A**
Pferde: 4-6 jähr. ; 6-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Spring- bzw. Springpferde-LP Kl. A u./o.höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO. Ponys sind ohne Einschränkung zugelassen.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 1-6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 363, 1
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: M
E+150, ZP
14.

Jump and Dog / WBO
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl., Jahrg. 08+ält. alle Leistungsklassen.
2 Teilnehmer bilden eine Stafette.
Die Hundeführer müssen nicht im Besitz eines Reitausweises sein und brauchen erst vor Meldeschluß namentlich bekannt gegeben werden. Alle Mannschaften benötigen einen orginellen Team-Namen. Je Teilnehmer 1 Startplätze, je Pferd/Pony 1 Teilnehmerr
Ausr.: ; Richtv.:
Anf.: der 1. Reiter absolviert einen Parcours zu Pferde mit ca. 6 Sprüngen bis zu 0,80 m Höhe und Geschicklichkeitsübungen. Er übergibt dem Hundeführer einen Stafettenstab, den dieser über einen kleinen Geschicklichkeitsparcours. Der Hundeführer muß mit seinem Hund Sprünge bis zu 0,5 m überwinden. Der Hund kann -muß aber nicht- an der Leine geführt werden. Startberechtigt sind Reiter aller Leistungsklassen. Die im Spring- und im Geschicklichkeitsparcours verursachten Fehler werden in Strafsekunden umgerechnet. Sieger ist die Stafette mit der schnellsten Zeit.
Einsatz: 7,00 fällig bei Startmeldung ; VN: 10 ; SF: ausgelost

E
15.  Dressurprüfung Kl. L* -Trense-
Pferde: 5j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 3-5
Ausr.: 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufgabe: L 2
Einsatz: 11,00 ; VN 15 ; SF: I
E+200, ZP
16.  Dressurprüfung Kl. A* -geschlossen-
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: alle Alterskl. LK 4-6
Ausr.: 70, Richtv.: 402, A ; Aufgabe: A 6
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: S
E+150, ZP
17.  Dressurpferdeprüfung Kl. L
Pferde: 4-7j.gem.LPO,  7-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Dressur- bzw. Dressurpferde-LP Kl. L u./o. höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO.
Teiln.: alle Alterskl. LK 1-5
Ausr. 70 ; Richtv.: 353, B ; Aufg.: DL 1 (20x40m)
Einsatz: 11,00 ; VN: 15 ; SF: E
 
18.  Dressurpferdeprüfung Kl. A
Pferde: 4-6 jähr. 6-jährige nur mit nicht mehr als einem Erfolg in Dressur- bzw. Dressurpferde-LP Kl. A u./o.höher im Anrechnungszeitraum gem. § 62 LPO. Ponys sind ohne Einschränkung zugelassen.
Teiln.: alle Alterskl., LK 1-6
Ausr.: 70 ; Richtv.: 353,A ; Aufg.: DA 3 (20x40m)
Einsatz: 9,50 ; VN: 15 ; SF: O
E+150, ZP
19. Dressurprüfung Kl. E
Pferde: 4j. + ält.
Teiln.: Alle Alterskl. LK 0,6. Je Teilnehmer 2 Startplätze
Ausr. 70 ; Richtv.: 402, A ; Aufg.: E 4
Einsatz: 8,00 ; VN: 15 ; SF: F
E+100, ZP
     

zur Übersicht